Ist unser Wohlstand wirklich eine Verbesserung?

Wir leben in einer Zeit, in der alles schneller wird. Früher brauchte ein Brief zwei Tage bis er ankam und zwei bis er beantwortet zurückkam. Heute ist es ein Klick. Ob E-Mail, WhatsApp oder andere Kanäle, alles wird schneller….. Dadurch muss man in kürzerer Zeit mehr erledigen, das erzeugt Zeitdruck und Stress.

Wir leben in einer Zeit des Luxus, des Wohlstands und der Fülle.  Doch geht es uns wirklich besser? Was hat die Technologie uns gebracht? Sind wir deshalb gesünder und zufriedener?

Unter Zeitdruck spüren wir uns selbst nicht mehr, die Seele beginnt zu leiden. Hohe Produktivität führt nicht (unbedingt) zu mehr Wohlstand. Die Veränderung der Lebensumstände haben nicht zwangsläufig auch Verbesserungen gebracht. Es gibt mehr einsame, mehr depressive Menschen. Alte Menschen sterben einsam, weil niemand mehr nach ihnen sieht. Das Modell der Großfamilie hat ausgedient.

Wenn ich nach den Medien gehe, ist ein Virus die Ursache für das momentane Chaos und die Ursache allen Übels. Wenn wir aber tiefer graben, sind es unsere Lebensumstände, unser Stress, unsere Gedanken, die zur Krankheit führen.

Wir sind bequem geworden, wollen wenig für unsere Gesundheit tun, die Schnelligkeit hat vorrang. Fertigkost schnell in der Mikrowelle gekocht, vor dem Fernseher eingenommen, während Handy und Mailbox überprüft werden. Gemeinsame Essen werden seltener. Frisch gekocht…. Dafür fehlt die Zeit. Abends nach einem anstrengenden Tag noch Sport treiben, sich mit Freunden treffen? Zu anstrengend.

So fordert unser Lebenwandel seinen Tribut. Man arbeitet zu viel, zu lang und unter zu viel Druck. Die Arbeit laugt uns aus, macht uns erschöpft und antriebslos. Soziale Kontakte werden vernachlässigt und führen in die Einsamkeit.

Wer dann die Reisleine zieht, sich wieder auf die Basis konzentriert, auf das was wirklich wichtig ist, kann durch die Änderung seines Lebens neue Impulse setzen. Für sich, für seine Gesundheit, für das soziale Miteinander!

Leben hat viele Fasetten, nicht nur die die gefärbt ist duch die Brille eines Virus. Wir sollten uns im Klaren sein, dass wir selbst die Macht haben etwas zu verändern und uns nicht zum Opfer der Umstände machen.

Steh auf für deinen kleinen Mikrokosmos und schau was du tun kannst, damit die kleine Welt um dich herum in Liebe und Gesundheit erblühen kann. Dann ergibt sich alles weitere (manchmal) wie von selbst.