Das ewige Thema mit der Zeit

Das ewige Thema mit der Zeit

Was jeder auf dieser Welt gleich hat, egal ob groß oder klein, ob arm oder reich, ist Zeit. Wir haben viel oder wenig davon, je nachdem wie man es beurteilt.

In unserer Leistungsgesellschaft will man immer schneller, höher und weiter hinaus. Was man am wenigsten hat ist Zeit, denn es muss immer alles schnell gehen. Zeit ist Geld, so lautet das Motto.

Auch in meiner Praxis höre ich das oft. Ich will Heilung und das am Besten schnell. So sind die Wünsche und Wünsche sind nicht immer realistisch.

Denn es gibt Bereiche im Leben, die brauchen Zeit.

All die Probleme sind auch nicht schnell entstanden, sie haben sich angebahnt in kleinen Zeichen, die wir vielleicht nicht sehen oder hören wollten. Und dann schaukelt sich das Problem auf, weil wir nicht miteinander reden, Dinge nicht klären oder anderes dazwischen kommt.

Wenn das Problem dann da ist, darf man es auch Stück für Stück wieder lösen und sich anschauen, was denn letzten Endes dazu geführt hat. Und das braucht Zeit. Diese ist wichtig und notwendig, denn die meisten Konflikte lösen sich nicht einfach so in Wohlgefallen auf.

Manchmal hört man auch den Satz: Die Zeit wird es heilen. Dann wenn man wirklich nichts mehr richten kann. Zum Beispiel bei Trauer ist das der Fall. Durch Trauer muss man durchgehen, sie durchleben, damit sie irgendwann gehen kann. Und das geht nicht von heute auf morgen.

Dazu gab es früher Rituale. Man hat Schwarz getragen, hat sich zurückgezogen und war in den ersten Wochen des Verlustes unter einer gesellschaftlichen Glasglocke. So konnte man in einem geschützten Rahmen seinen Gefühlen freien Lauf lassen, loslassen und sich diesem Gefühl ohne Einschränkungen hingeben. Man hat sich die Zeit genommen, die man brauchte.

Aber auch das ist heute nicht mehr erwünscht und auch nicht erlaubt. Man sollte so schnell wie möglich wieder seinen Alltag meistern.

Vieles in unserem Leben braucht Zeit. Wir sollten uns das immer wieder klar machen. Vieles legt sich nicht einfach so ab, sondern braucht Zuwendung und Hingabe. Persönliche und psychische Prozesse sind nicht mit einer Pille in kurzer Zeit behoben. Sie dürfen sich entwickeln und wachsen. Dafür darf man sich auch Zeit nehmen.

Das Leben schenkt uns diese Zeit. Sind wir uns dessen bewusst? Leben wir unsere Zeit? Für was nutzen wir sie? Sind wir uns im klaren, wie wir unsere Zeit verbringen wollen oder leben wir einfach so in den Tag hinein?

Wenn du dir dessen klar geworden bist, dann nutze deine Zeit sinnvoll, denn du weißt nie, wann das Ende deiner Zeit gekommen ist.