Es passiert mir öfter, dass wenn ich mit jemandem rede und erwähne, dass ich immer alle Ebenen des Menschen anschaue, fragende Blicke ernte. Wie? Alle Ebenen? Werde ich dann gefragt. Lassen Sie es mich kurz erklären. ….

Die Schulmedizin geht bei „Krankheit“ grundsätzlich von einem rein körperlichen Vorgehen aus. Darum behandelt sie auch rein körperlich. Dabei wird nicht einmal nach der Ursache der „Krankheit“ geforscht sondern viel mehr das Symptom behandelt.

Doch wussten schon die Chinesen vor 2000 Jahren, dass zuerst die Psyche ins Ungleichgewicht gerät und es dann zu körperlichen Symptomen kommt, wenn das psychische Ungleichgewicht nicht behoben wird.

Lassen sie mich ein einfaches Beispiel nennen:

Eine junge Frau arbeitet als Sekretärin für einen leicht cholerischen Chef. Sie ärgert sich immer mehr über sein ungerechtes Verhalten und hat irgendwann die „Nase voll“. Sie bekommt eine schreckliche Erkältung und muss ein paar Tage zuhause bleiben. Es ist erkennbar, dass der Konflikt im Vorfeld da war und sie jetzt Symptome entwickelt hat.

Hier wäre der Ansatz: Wo liegt der Konflikt? Wie kann sie den Konflikt bewältigen und was hat sie bisher daran gehindert für sich selbst einzustehen oder ihrem Chef die Stirn zu bieten?

Die Schulmedizin verschreibt Schmerzmittel und Nasenspray.

Manchmal liegt der Konflikt aber viel tiefer und ist nicht so eindeutig erkennbar.

So kann zum Beispiel der unerfüllte Kinderwunsch eines Paares nicht nur körperliche Ursachen haben, sondern auch in einer Blockade der Psyche wurzeln. Innere Überzeugungen oder Vorstellungen können die Empfängnis hemmen oder: vielleicht liegt ein ungelöster Konflikt zwischen dem Paar? Dinge die man aufspüren, bearbeiten und lösen kann.

Ein Gynäkologe schaut nach den Hormonen und körperlichen Ursachen, vielleicht rät er der Patientin noch einen Psychologen aufzusuchen, aber das kommt eher selten vor.

Dabei sollte man die Schulmedizin nicht verteufeln. Sie ist wichtig und gut. Aber bei manchen Dingen reicht es nicht aus nur körperlich zu schauen. Es ist auch wichtig die seelische und die geistige Ebene gleichfalls anzusehen.